Projekte + Referenzen

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin
Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Berlin
Senatsverwaltung für Inneres, Berlin
Geschäftsstelle Gleichstellung des Landes Berlin
Senatskanzlei, Berlin
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Technik und Verkehr, Kiel
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Nordrhein-Westfalen
Bezirksämter Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg, Steglitz-Zehlendorf, Berlin

Akademie der Künste, Stuttgart
Beuth-Hochschule für Technik, Berlin
Fachhochschule Neubrandenburg
Fachhochschule Potsdam, Zentrale Einrichtung Weiterbildung
Universität Giessen
Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
August-Bebel-Institut, Berlin

Fachstelle Suchtprävention des Landes Berlin
Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
Internationaler Bund, Berlin
Verbraucherzentrale des Landes Berlin

Überparteiliche Fraueninitiative Berlin
Landfrauenverband

Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 e.G.
Beamten-Wohn-Verein zu Köpenick e.G.
Charlottenburger Bau- und Wohnungsgenossenschaft e.G.
Marzahner Tor e.G.


Moderation + Training / Fortbildung


Stadtentwicklung / Freiraumplanung / Wohnen

Workshops und Beteiligungsverfahren im Pilotprojekt “Genossenschaftliches Wohnen als selbstbestimmte Lebensform – Qualitätssicherung durch Gender Mainstreaming” im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin. Handlungsfelder: Wohnumfeld, Marketing, Interkulturelle Kommunikation in der Nachbarschaft, Kommunikationskonzept für eine alternsgerechte Bestandsanpassung. Mitarbeit: Pamela Dorsch, Gabriele Schambach und Angelika Simbriger (iPEK Köln), 2008-2011.

"Gender Mainstreaming in der Stadtentwicklung …vom Basiswissen zum gender planning", Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf/Berlin, 2009. Mit: Stephanie Hüffel.

Gender Mainstreaming in der Stadtplanung: Relevanz für Freiraumplanung und Tiefbau an öffentlichen Plätzen, Bezirksamt Lichtenberg / Berlin, 2009. Mit: Ingo Siebert.

Fachtagung "Gender im Mainstream der Stadtentwicklung", für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin, 2006. Mit: Pamela Dorsch.

Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungen

Gender Diversity in der Öffentlichkeitsarbeit, Bezirksämter Steglitz-Zehlendorf / Marzahn-Hellersdorf, Berlin, 2011. Mit: Henning von Bargen, GWI.

Gender Mainstreaming im ProDiskurs / Intranet-Projekt, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Berlin, 2011.

Public Health

Gender Diversity in den Handlungsfeldern der Berliner Landesgesundheitskonferenz, 2009/2012, Beratung, Inputs und Moderationen.

Fachdialoge "Geschlechtersensible Prävention und Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten", Fachstelle Prävention des Landes Berlin / Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., 2011/2012.

Workshop Sport + Gesundheit für Männer und Frauen, 2. Regionale Fachkonferenz Bewegung und Ernährung NRW, Bielefeld 2011. Mit: Christian Raschke.

Expert_innen-Workshops 'Suchtprävention kultursensibel gestalten', Fachstelle Suchtprävention des Landes Berlin, 2009/2011.

Gender Mainstreaming in den Handlungsfeldern der Planungs- und Koordinierungsstelle Gesundheit, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf/Berlin, 2011.

Bildung / Qualifizierung

Zweisprachige Workshops im Auftrag der Geschäftstelle Gleichstellung des Landes Berlin und der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks Marzahn-Hellersdorf mit russisch- und vietnamesisch-sprachigen Eltern zum Thema „Die Rollen von Vätern und Müttern in der Elternarbeit in der Kita, der Schule und bei der Berufswahl ihrer Kinder“.

Gender Diversity im BIWAQ-Projekt B.A.S.I.S. – Bildungsnetzwerk im Quartiersmanagement-Gebiet High-Deck-Siedlung Berlin, 2011-2012.

Gender Mainstreaming im BIWAQ-Projekt ‘Agentur für gesellschaftlich nützliche Qualifizierung und Beschäftigung im Sprengelkiez’, 2010-2011.

Weitere Handlungsfelder

Workshops zu Gleichstellung und Nichtdiskriminierung im Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologiedes Landes Schleswig-Holstein. Co-Moderation unter Leitung von Prof. Dr. Brigitte Wotha, Kiel/Strande.

Entgeltungleichheit im ländlichen Raum. Landfrauenverband, 2011.

Gender Mainstreaming in der Wirtschaftsförderung, Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf/Berlin, 2011. Mit Christian Raschke.

Gender Diversity im Aufsuchenden Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale Land Berlin, 2011.

Gender-Aspekte in der Kulturförderung und Kulturentwicklungsplanung, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf /Berlin, 2011. Mit: Christian Raschke.

Beratung + Projektentwicklung

Gender Diversity im Aufbau des Bildungsnetzwerks B.A.S.I.S, QM-Gebiet High-Deck-Siedlung Berlin 2011/2012.

Begleitung des Steuerungsausschusses der Landesgesundheitskonferenz Berlin zu Gender Diversity als Querschnittsthema, 2009-2012.

Fachdialoge "Geschlechtersensible Prävention und Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten", Fachstelle Prävention des Landes Berlin / Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., 2011/2012.

Fachdialoge und Handlungsempfehlungen kultursensible Suchtprävention, Fachstelle Suchtprävention des Landes Berlin / paed e.V. 2009/2012.

Gender Mainstreaming in der Wirtschaftsförderung, Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf / Berlin, 2011.

Gender Mainstreaming im Gewerbestraßenmanagement Schlossstraße, Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf / Berlin, 2011.

"Gendergerechte Sprache in der Öffentlichkeitsarbeit" für die Bezirksämter Marzahn-Hellersdorf / Steglitz-Zehlendorf, Berlin.

Expertin in der IBA Studio Klausur "Vielfalt & Chancengleichheit" in der IBA Berlin 2020, Berlin, 2011.

Pilotprojekt “Genossenschaftliches Wohnen als selbstbestimmte Lebensform – Qualitätssicherung durch Gender Mainstreamimg” im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin. Handlungsfelder: Wohnumfeld, Marketing, Interkulturelle Kommunikation in der Nachbarschaft, Kommunikationskonzept für eine alternsgerechte Bestandsanpassung. Mitarbeit: Pamela Dorsch, Gabriele Schambach und Angelika Simbriger (iPEK Köln), 2008-2011.

Expertisen + Handlungsempfehlungen

Stadtentwicklung/ Freiraumplanung / Wohnen

Gutachten zur „Gendergerechten Spielplatzbeobachtung im Kontext des Berliner Gender-Budgeting-Verfahrens” für das Bezirksamt Lichtenberg-Hohenschönhausen/Berlin, 2011.

Handlungsempfehlungen “Vielfalt leben im Britzer Garten und im Erholungspark Marzahn“ für eine Gender- und Diversity gerechte Nutzungsanalyse der Parks, im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin, 2010. Mitarbeit: Hedwig Dylong.

Pilotprojekt “Genossenschaftliches Wohnen als selbstbestimmte Lebensform – Qualitätssicherung durch Gender Mainstreaming” im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin. Handlungsfelder: Wohnumfeld, Marketing, Interkulturelle Kommunikation in der Nachbarschaft, Kommunikationskonzept für eine alternsgerechte Bestandsanpassung. Mitarbeit: Pamela Dorsch, Gabriele Schambach und Angelika Simbriger (iPEK Köln), 2008-2011.

Sondergutachten Gender Mainstreaming in der genossenschaftlichen Praxis. Bundesamt für Bauordnung und Raumwesen/Klaus Novy Institut,  Bonn 2007. Mit: Pamela Dorsch und Ingo Siebert.
Link zum PDF

Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungen

Handlungsempfehlungen Gender Diversity im Intranet-Projekt ProDiskurs, Marzahn-Hellersdorf, 2011.

Handlungsempfehlungen Gender Diversity gerechte Pressearbeit für das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf/Berlin, 2011. Mitarbeit: Henning von Bargen, GWI.

Leitfaden für eine Gender gerechte Veranstaltungsplanung
, für die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Berlin, 2008. http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-gender/leitfadengenderveranstalt1.pdf

Public Health

Gutachten „Optionen zur Einbeziehung von Gender Diversity in die Berliner Gesundheitsberichterstattung“ für die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, 2010. Mitarbeit: Dr. Gabriele Schambach.

Handlungsempfehlungen „Gesundheitliche Chancengleichheit für Jugendliche in Berlin. Qualitätssicherung durch Gender und Diversity orientierte Projekt- und Programmplanung in der Gesundheitsförderung und Prävention“, für die Fachstelle Prävention des Landes berlin, 2009. Mit: Dr. Gabriele Schambach.
http://www.gesundheitberlin.de/download/gender +_GeDiPP_DL.pdf

Kurzexpertise „Gute Praxis Gender Diversity sensibler Suchtprävention in England und in der Schweiz“ für die Fachstelle Suchtprävention des Landes Berlin, 2010.

Praxisbeispiele zur Umsetzung von Gender Mainstreaming im öffentlichen Gesundheitsdienst, der Gesundheitsprävention und –förderung sowie der Gesundheitsberichterstattung, für die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, 2008. Mitarbeit: Pamela Dorsch.

Weitere Handlungsfelder

Gender-Gutachten zum Konzept des Projekts "Stärkung von Bürger- und Ordnungspartnerschaften" der Senatsverwaltung für Inneres/Berlin, 2010.

Gender Lektorat

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin (in deutscher und englischer Sprache)

Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung im Land Berlin / Gesundheit Berlin Brandenburg e.V.